„Attacke auf alles, wofür wir stehen“: Donald Trump verwechselt eigenen Penis mit Gegenstand des Regierungsauftrags

US-Bürger besorgt: Sind die USA viel kleiner als gedacht?

Nach der FBI-Untersuchung des u. a. mit Schweigegeldzahlungen an die Pornodarstellerin Stormy Daniels in Verbindung stehenden Büros des persönlichen Anwalts von Donald Trump, Michael Cohen, erklärte der US-Präsident das Vorgehen zur „Attacke auf unser Land – im wahrsten Sinne des Wortes; eine Attacke auf alles, wofür wir stehen„.

Im Kontext einer möglichen und von Donald Trump abgestrittenen Sex-Affäre mit Stormy Daniels halten Beobachter die Aussagen des US-Präsidenten für einen möglichen Hinweis darauf, dass Donald Trump die Kontrolle über sein primäres Geschlechtsorgan mit seiner eigentlichen Regierungsaufgabe verwechseln könnte.

Trump: FBI-Untersuchung

Im Rahmen dieser Vermutung (und Vermutungen sind neuerdings nahezu rechtskräftig (s. Fall Skripal)) ließen sich Rätsel rund um zahllose, verwirrt anmutende Äußerungen, Twitter-Nachrichten und widersprüchliche Aussagen folgerichtig auf hormonelle Black-Outs zurückführen, denn auf zunächst vermutete und zuletzt widerlegte Geistesbeschränkungen.

Nach Veröffentlichung oben stehender Spekulationen reagierten weite Teile der US-Bevölkerung verunsichert: „Ist unser Land wirklich so klein?“.

« »

Schreibe einen Kommentar