Sankt-Nimmerlein: Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER auf neuen gesetzlichen Feiertag verschoben

BER: Einführung des Sankt-Nimmerlein-Tages sorgt für Planungssicherheit.

ANZEIGE

Der Eröffnungstermin des Hauptstadtflughafens Berlin-Brandenburg (BER) ist nach dem Baustopp am Montag nunmehr offiziell auf den St. Nimmerleinstag verschoben worden. Um diesen Termin endgültig einhalten zu können, wurde am gestrigen Dienstag die Einführung des Sankt-Nimmmerlein-Tages beschlossen und einstimmig vom Bundestag verabschiedet. Zukünftig sollen nach dem Willen der Abgeordneten auch bis dato zeitlich unbestimmte politische Vorhaben endlich einen verbindlichen Stichtag erhalten.

Der St. Nimmerleinstag ist jedoch nicht irgendein Feiertag. So lässt sich das Datum variieren und auch gibt es die Möglichkeit, den Feiertag in einem Jahr gar nicht, dafür aber im Folgejahr zweimal stattfinden zu lassen. Prinzipiell ist sogar das Sammeln mehrerer Jahrgänge erlaubt. Dies muss aber vom jeweiligen Würden-, bzw. Titelträger verfügt werden.

Der jeweilige Würden- bzw. Titelträger eines Jahres wird von einem vom Bundestag ausersehenen Fachausschuss (SNFdB) am St. Nimmerleinstag des jeweiligen Vorjahres gewählt, sobald der Feiertagstermin vom Würden- bzw. Titelträger des Vor-Vorjahres bestimmt wurde. Wann der für dieses Prozedere notwendige erste St. Nimmerleinstag stattfindet, ist derweil noch offen. Zur einvernehmlichen Terminierung des sogenannten Start-Sankt-Nimmerleinstages (SSN) wird innerhalb eines noch zu setzenden Zeitraumes ein Unterausschuss des Fachausschusses (USNFdB) eine Terminfeststellungskommission einberufen, welche mit entsprechenden Befugnissen zur Anberaumung einer Sondersitzung des Bundestages ausgestattet sein wird. Im Rahmen derer wird sich auch der Sonder-Unterfachausschuss (SUSNFdB) mit der Bestellung des ersten Würden- bzw. Titelträgers des St. Nimmerleinstages befassen, selbigen zur Wahl stellen und mit seinen Aufgaben betrauen.

Die Favoriten für den ersten Titel sind zur Zeit der ehemalige Bürgermeister von Berlin und Ex-BER-Aufsichtsratschef Klaus Wowereit sowie der ehemalige Geschäftsführer Hartmut Mehdorn. Eine Doppelspitze wird nicht ausgeschlossen.

BER: Eröffnung auf neuen Feiertag verschoben: St. Nimmerlein

Erstaunliche Verschmelzung: Klaus Wowereit und Hartmut Mehdorn in heiliger Personalunion

« »

© 2017 DER ZEITSPIEGEL
CC BY-NC-ND 4.0 – Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International
Creative Commons Lizenzvertrag