Als im Juni 2013 das Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgaben-Übertragungsgesetz aus dem mecklenburg-vorpommerischen Landesrecht gestrichen wurde, atmete Hartmut Dahnke (43) auf – er ist Hippopotomonstrosesquippedaliophobiker und fürchtet sich vor langen Wörtern und schon das Aussprechen der korrekten Bezeichnung seiner Angststörung ist Teil der Therapie, welcher Dahnke sich seit 25 Jahren unterzieht.

Hippopotomonstrosesquippedaliophobie: Angst vor langen Worten

Hippopotomonstrosesquippedaliophobie: Die Angst vor langen Worten
Aussprechen der korrekten Bezeichnung der Angststörung Teil der Therapie

"Begonnen hat alles mit meinem ersten Auto", erinnert sich Dahnke: Schon in der Fahrschule bereitete ihm die Beschäftigung mit der Straßenverkehrs-Zulassungs-Zusatzverordnung für Fahrzeuge mit Sondergefahrengut-Transportsicherheitsvorrichtungen Probleme und die Unterzeichnung eines Junior-Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherungsvertrages sorgte für erste spürbare Angsterfahrungen.

Seinen ersten Job als Straßenbahnschienenoberflächenreinigungsgerätschafts-Lagerverwalter schmiss er – nachdem eine neue Arbeiterunfallversicherungsgesetzesvorlage im Rahmen eines informellen Gewerkschaftsmitgliederentscheides seine Mitwirkung einforderte – nach 6monatiger Beschäftigung hin. Es folgte eine Zeit langanhaltender Magenschleimhautentzündungserscheinungen, deren eradikationstherapeutische Behandlung nicht anschlug. Erst eine Nahrungsmittelunverträglichkeitsuntersuchungsreihe führte zu einer eindeutigen Diagnose: Psychosomatische Buchstabensuppen-Allergie.

Nach einer beruflichen Umorientierungsphase und einer Umschulung arbeitet Dahnke nunmehr als Gemeinde-Flur- & Grundstücksverwaltungssachbearbeiter im Landratsamt seiner Heimatgemeinde und regelt unter anderem auch die Baugenehmigungsverfahrenszuständigkeiten seiner Behörde.



Sie vermochten es, diesen Artikel ohne Anflüge von Angstattacken zu lesen? Herzlichen Glückwunsch! Sie sind von Hippopotomonstrosesquippedaliophobie nicht betroffen!

Allerdings ist das auch kein Grund zur Entwarnung: Vielleicht haben Sie ja Angst vor Blumen!