Kinder bedeuten für Paare nicht selten eine Einschränkung, und nicht wenige Paare entscheiden sich deshalb gegen das Kinderkriegen, bzw. für eine kinderlose Partnerschaft.

Ulrike und Matthias K. trafen ihre Entscheidung im Gegensatz zu vielen befreundeten oder bekannten Paaren "recht spontan während eines Familienausfluges im Bayrischen Wald letzte Woche Freitag", so Matthias.

Die drei Kinder Stefan, Marlies und Jonas – 6, 8 und 12 Jahre alt – traf die Entscheidung nach eigenem, tränenbehafteten Bekunden "ein bisschen überraschend". Zwar fanden die Kinder selbständig den Weg vom Bayrischen Wald zurück in die Heimatgemeinde bei Ulm, bedurften aber hinsichtlich der Räumung des Kinderzimmers und der Suche nach einer neuen Wohnstatt der Unterstützung von Verwandten, denn Ulrike und Matthias verwirklichten zu diesem Zeitpunkt bereits ihren lange gehegten Traum von einem entspannten Urlaub auf den Seychellen, und hinterließen den jüngst ins Leben entlassenen Sprösslingen nur eine Notiz mit dem Hinweis, die Wohnung nach der Räumung abzuschließen und den Wohnungsschlüssel unter der Fußmatte zu hinterlegen – und 20 Euro "für was Süßes :)".

Paar entscheidet sich gegen Kinder

Spontane Entscheidung gegen Kinder – Glücklich: Ulrike & Matthias (Hintergrund) – Nicht ganz so glücklich: Marlies

Entgegen jeglicher Kritik legten Ulrike und Matthias schon früh Wert auf 100%ige Eigenständig- und Unabhängigkeit und vermieden unnötigen Kontakt zu den Kindern und sorgten für möglichst wenige Überschneidungen und Berühungspunkte im Alltag. "Ein harmonisches Miteinander lebt von Freiräumen und einander zugewandter Abgrenzung", so Matthias. "Alles andere führt unweigerlich zu Konflikten und beiderseits lästigen Abhängigkeiten."