Wohin geht's denn dieses Jahr? Fahren, fliegen oder schwimmen sie in den Urlaub? Wie sie stellen sich gerade Hunderttausende von Urlaubern in spe gerade diese Frage. Das Programm reicht von der reinen Massen-Sonnenbestrahlung am sandigen Küstengrill mit Frühstücksleberwurst unter Palmen über exklusive und von der Außenwelt abgeschottete Hotelanlagen der gehobenen Isolations-Klasse.

Ganz anders da das Angebot eines innovativen Reiseveranstalter, dessen Vorschläge zur Reisevorbereitung das Schreiben eines Abschiedsbriefes empfehlen: Terror-Tours bietet radikalisierte Abwechslung und todsichere Grenz- (Standard) oder Nahtoderfahrung (Premium) für Individualextremisten. Seit Montag ist die persönliche Urlaubskrise zu vernünftigen Preisen und für die ganze Familie in ausgewählten Reiseagenturen verfügbar.

Der klassische Urlaub ist hier nicht ausgeschlossen, aber – und das ist das Besondere – unwahrscheinlich. Das Angebot ist noch sehr übersichtlich, weiß aber schon die verschiedensten Worst-Case-Szenarien zu bedienen – mit Frühbucher-Rabatt. Hier ein Überblick:

 

IS, Terror, Urlaub – Satire, oder?

1. Tretminenfeld-Wandern in Kambodscha oder Vietnam

Statt freien Drinks und Frühstücks-Buffet gibt es hier eine Beinprothese gratis.

2. Kidnap-Trecking (Boko Haraming) in Nigeria

Die Urlaubsgrüße an Ihre Lieben schreiben Sie besser vor der Anreise.

Pro: Kostenlose, unbestimmte Aufenthaltsverlängerung.
Contra: Abreise meist nur gegen Aufpreis.

3. Mexican Gotchacho

Werden sie Teil eines Drogenkartells ihrer Wahl: Aufregende Straßenkämpfe, überraschende Hinterhalte und abendliche Rachefeldzüge in realistischer Drogenkriegsatmosphäre bereichern ihren Erfahrungshorizont.

Pro: Studentenrabatt!
Contra: Viel zu scharfes Essen.

4. Piraten-Kreuzfahrt vor Somalia

Bedienen sie ihr eigenes Kabinen-Bordgeschütz und verteidigen sie die Cocktailbar gegen schwerbewaffnete Gast-Animateure.

5. Hi-Jacking Plus

Fliegen Sie mit den risikobehaftetsten Fluggesellschaften in oder über die Brennpunkt-Regionen dieser Welt. Ein Rundreise-Ticket in der Panic-Class garantiert Adrenalinschubkraft pur.

Pro: Nicht mal der Veranstalter weiß, wo sie letztendlich landen werden.
Contra: Nicht mal der Veranstalter weiß, ob sie letztendlich landen werden.

6. Refugee-Watching im Mittelmeer

Erleben Sie Flüchtlinge in authentischer Verzweiflung inmitten der Grenzenlosigkeit des Meeres. Genießen Sie im Vorbeifahren Ihr persönliches Glück. Schließen Sie den Tag nach einer stillen Andacht für die Armen und Verfolgten dieser Welt bei einem mediterranen 6-Gänge-Menü und einem herrlichen Ausblick auf die untergehenden Menschen.

In Planung: "The-Last-Minute"-Reisen

Lebensbejahende Sterbehilfe – ein einmaliges Erlebnis.