Die neue Wahlkampfkampagne der NPD setzt neue Signale und öffnet sich für die bitteren Erfahrungen der Geschichte und scheint ihre Lehren aus der Vergangenheit gezogen zu haben. Die Parteibasis ist derweil gespalten. Viele Parteimitglieder sehen in dem aktuell veröffentlichten Plakatmotiv einen Affront gegen die bis dato weit liberaler ausgelegte Ausländerpolitik und drohen mit Parteiaustritt.

Bundestagswahl 2013 - NPD

Zu spät?: Die aktuelle Wahlkampfkampagne der NPD

Der österreichische Bundespräsident, Heinz Fischer (SPÖ), reagierte laut jüngsten Pressemeldungen empört auf die “einseitige Diskriminierung österreichischer Bürgerinnen und Bürger” und erwägt eine offizielle Anzeige wegen Volksverhetzung. Heinz Fischer betonte indes, dass die Aberkennung der Ehrenbürgerschaft Adolf Hitlers ein “persönliches Anliegen” darstelle. So sei z. B. die Aberkennung der Ehrenbürgerschaft Adolf Hitlers der niederösterreichischen Gemeinde Amstetten am 24. Mai 2011 seinem nachdrücklichen Wirken zuzuschreiben.