Eier für Linkshänder

Unspektakuläre Frühstücks-Revolution: Das Linkshänder-Ei

ANZEIGE

Hinnerk Rohde aus Braamsen ist einer der Aussteller der diesjährigen Landwirtschaftsmesse zu Brake. An seinem Stand tummeln sich ausgelassen pickende Hühner verschiedenster Couleur. Das muntere Gegacker belebt die Halle und die Ausscheidungen des Federviehs sorgen für einen Hauch geflügelter Landluft. Was auf den ersten Blick völlig unspektakulär erscheint, entpuppt sich auf den zweiten Blick als kleine Sensation: Hinnerk Rohdes Hühner legen Eier! Aber nicht irgendwelche Eier. Rohde ist es in Jahren der züchterischen Feinarbeit gelungen, seinen Hühnern das Legen von Eiern für Linkshänder abzugewinnen. Damit sprengt Rohde erstmals nach Jahrtausenden die biologischen Ketten, die so manchem Ei-Liebhaber die Zubereitung und den Genuß des schmackhaften Frühstücksfötus' vergällten.
 

Eier für Linkshänder

Auf den ersten Blick nicht zu unterscheiden: Das handelsübliche Hühnerei (links) und das Linkshänder-Ei (rechts)

Den Hühnern ist es dabei laut Rohde grundsätzlich völlig selbst überlassen, ob sie ein normales oder ein Linkshänder-Ei legen. Erst durch gezielte Signalreize werden die Hühner angeregt, Linkshänder-Eier zu legen. "Ich bin Linkshänder und ich kenne die Problematik nur zu gut", sagt Rohde, der nach eigenen Auskünften über 12 Jahre an der Lösung des Problems tüftelte. Diese ergab sich denn auch eher zufällig: "Als ich mal ein Huhn wegen einer Daumenverletzung an der linken Hand mit der Axt in der rechten köpfte, legte es urplötzlich ein Linkshänder-Ei. Ich war völlig überrascht. Ist eben alles eine Sache der Konditionierung", so Hinnerk Rohde stolz.

Dass die Produktion eines Linkshänder-Eies einer Legehenne das Leben kostet, betrachtet Rohde als Berufsrisiko – sowohl für sich, als auch für das Huhn. Betriebswirtschaftlich rechnen tut sich das Linkshänder-Ei freilich noch nicht. Bei einem derzeitigen Stückpreis von etwa 25 bis 30 Euro bleibt noch viel zu tun.

Aus unverständlichen Gründen ist es Hinnerk Rohde untersagt, den Prozess der Linkshänder-Ei-Produktion auf der Messe zu demonstrieren, dennoch dürften Rohdes Produkte den Eiermarkt der Zukunft auf den Kopf stellen und ganz neue Akzente am Frühstückstisch setzen.